Angebote zu "Staatskapelle" (43 Treffer)

Kategorien

Shops

Gulbenkian Orchester Lissabon - Lorenzo Viotti,...
76,50 € *
zzgl. 5,95 € Versand

1962 gründete die Calouste Gulbenkian Foundation einen ersten Orchester-Klangkörper in der Größe eines Kammerorchesters, das folgerichtig auch ?Gulbenkian Kammer Orchester? benannt wurde.Seitdem wurde das Orchester ständig erweitert und umfasst seit 1971 80 fest angestellte Musiker und ist somit in der Lage nahezu das gesamte Orchester-Repertoire zu spielen, sollte eine größere Besetzung aufgrund des Konzertprogramms notwendig werden, so ergänzen Topmusiker anderer portugiesischer Orchester das jeweilige Projekt.Das Gulbenkian Orchester hat sein Kernrepertoire in der deutschen Klassik und Romantik, so dass die Werke von Haydn, Mozart, Beethoven, Schubert, Mendelssohn oder Schumann regelmäßig in den Konzertabonnements in Lissabon aber auch weltweit auf Tourneen gespielt werden. Das Orchester ist aber nicht nur auf dieses Kernrepertoire spezialisiert, sondern widmet sich auch immer wieder den Werken des Barocks und pflegt auch intensiv das zeitgenössische musikalische Repertoire.Das Gulbenkian Orchester konzertiert regelmäßig auf ausgedehnten Tourneen durch Europa, Asien, Amerika und Afrika. Darüber hinaus hat das Orchester mit zahlreichen Plattenfirmen wie u.a. Philips, Deutsche Grammophon, Hyperion, Teldec, Erato, Adès, Nimbus, Lyrinx, Naive und Pentatone viele Aufnahem produziert, von denen etliche auch mit renommierten Schallplattenpreisen ausgezeichnet wurden.Zur Zeit ist der junge Star-Dirigent Lorenzo Viotti Chefdirigent und künstlerische Leiter des Gulbenkian Orchesters, er dirigiert auch das Konzert am 28. Juni 2021 in der Elbphilharmonie.--------------------------------Biografie Lorenzo Viotti / DirigentMit nur 29 Jahren wurde Lorenzo Viotti zum Chefdirigenten des Netherlands Philharmonic Orchestra und der Dutch National Opera (DNO) in Amsterdam berufen. Er startet in der Saison 2021/22Sein Debüt an der DNO gab er früher als geplant und sprang im September 2019 für Sir Mark Elder in Pagliacci / Cavalleria rusticana ein.Der derzeitige Chefdirigent des Gulbenkian Orchestras in Lissabon war schon mit 25 Jahren Gewinner des Young Conductors Award der Salzburger Festspiele 2015, des 11. internationalen Dirigentenwettbewerbs des Orquestra de Cadaqués sowie Erster Preisträger des Dirigierwettbewerbs beim MDR Sinfonieorchester.2017 erhielt er bei den International Opera Awards in London die Auszeichnung als Newcomer des Jahres?.Lorenzo Viotti hat bereits zahlreiche bedeutende Orchester dirigiert, darunter das Königliche Concertgebouw-Orchester in Amsterdam, das BBC Philharmonic Orchestra in Manchester, das Royal Liverpool Philharmonic, das Netherlands Philharmonic, die Staatskapelle Dresden, das Gewandhaus-Orchester Leipzig, die Staatskapelle Berlin, die Münchner Philharmoniker, die Wiener Symphoniker, das ORF Radio-Symphonieorchester Wien, das Gustav Mahler Jugendorchester, das Tokyo Symphony Orchestra, das Orchestre National de France in Paris,

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 08.08.2020
Zum Angebot
Galakonzert mit Rolando Villazón
74,20 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Der Star-Tenor ROLANDO VILLAZÓN kommt zu einem Galaabend in die Stadthalle Reutlingen, begleitet wird er von der Württembergischen Philharmonie Reutlingen, Leitung Guerrassim Voronkov. Rolando Villazón gilt mit seiner kräftigen Stimme als einer der besten Tenöre weltweit. Mit seinen Auftritten als Alfredo in ?La Traviata?, als Herzog in ?Rigoletto? und als Titelheld in ?Don Carlo? hat sich der Tenor glanzvoll in die jüngere Interpretationsgeschichte der Opern Giuseppe Verdis eingeschrieben. Als Alfredo Germont an der Seite von Anna Netrebko sorgte er bei den Salzburger Festspielen 2005 Für Aufsehen. Weitere Zusammenarbeiten mit Jonas Kaufmann, Plácido Domingo und Erwin Schrott sorgten für weitere fruchtbare Projekte in der steilen Karriere des Mexikaners mit österreichischen Wurzeln. Charismatische Auftritte an den führenden Opernhäusern und mit den großen Orchestern in aller Welt haben Rolando Villazón zu einem der gefeiertsten und beliebtesten Stars der Musikwelt gemacht. Der vielseitige Künstler ist neben seiner Bühnenkarriere auch erfolgreich als Opernregisseur, Schriftsteller und in der Fernseharbeit. Die Schönheit seiner Stimme und seine faszinierende Bühnenpräsenz brachten die Kritiker weltweit ins Schwärmen: Für The Times ist er »der charmanteste der heutigen Divos«, und The Guardian urteilte, »seine künstlerischen Fähigkeiten sind so erstaunlich wie immer, wenn Klang, Gefühl und Gestik in einer kompromisslosen Suche nach Wahrhaftigkeit miteinander verschmelzen«. In der Besprechung seines Rollendebüts als Michel in Martin?s Juliette an der Berliner Staatsoper nannte Bachtrack seine Darbietung ganz einfach »eine erstaunliche Glanzleistung«. 1999 gewann Villazón mehrere wichtige Preise bei Plácido Domingos Operalia-Wettbewerb und gehörte über Nacht zur internationalen Musikszene. Seither ist er weltweit an allen großen Häusern aufgetreten. Zu seinen wichtigsten Partien zählen Alfredo in La traviata, Des Grieux in Manon, der Herzog in Rigoletto, Nemorino in L?elisir d?amore und die Titelrolle in Werther sowie Gounods Roméo, Offenbachs Hoffmann, Puccinis Rodolfo (La Bohème), Tschaikowskys Lenski (Eugen Onegin) und Verdis Don Carlo. Während der letzten Spielzeiten dominierte Mozart die Arbeit des Tenors auf der Bühne wie auch im Aufnahmestudio. Seit 2012 hat er die Titelrolle in Lucio Silla in Salzburg and Bremen gesungen; Alessandro in Il re pastore in Zürich, Salzburg, Wien, Barcelona, Luzern und Paris; Don Ottavio in Don Giovanni in Berlin, Wien und am Covent Garden (sowie auf Tournee nach Japan); und Ferrando in Così fan tutte an der Mailänder Scala und im Festspielhaus Baden-Baden, wo er auch Belmonte (Die Entführung aus dem Serail), Basilio (Le nozze di Figaro) und im Juli 2017 die Titelrolle in La clemenza di Tito sang. Die vier letztgenannten Opern wurden live zur Veröffentlichung bei Deutsche Grammophon aufgenommen. Die Spielzeit 2016/17 wurde gekrönt mit Villazóns Ernennung zum künstlerischen Direktor der alljährlichen Mozartwoche der Stiftung Mozarteum Salzburg. Sein Vertrag läuft zunächst bis 2023, und 2019 findet die erste Mozartwoche statt, deren Programm ganz in seinen Händen liegt. Weitere Höhepunkte seiner Opernarbeit in jüngster Zeit waren die Rolle des großen Forschers Robert Falcon Scott bei der Uraufführung von Miroslav Srnkas Oper South Pole in München neben Thomas Hampson und Mojca Erdmann (Januar 2016), die oben erwähnten Auftritte als Michel in Juliette in Berlin (Mai/Juni 2016) und seine Debüts in jeweils der Titelrolle von Monteverdis L?Orfeo in Bremen (September 2016) und Il ritorno d?Ulisse in patria in Paris (Februar 2017) sowie Auftritte als Lurcanio in Händels Ariodante bei den Salzburger Festspielen im vergangenen Sommer. Ebenso gefeiert für seine Konzerte und Recitals, arbeitet Rolando Villazón mit führenden Orchestern und Dirigenten zusammen. Zu seinen musikalischen Partnern zählten während der letzten Spielzeiten Magdalena Ko?ená und Le Concert d?Astrée unter der Leitung von Emmanuelle Haïm am Théâtre des Champs-Élysées in Paris; Pumeza Matshikiza, mit der er auf einer Europatournee Arien und Duette aus Opern darbot; Plácido Domingo, das Münchner Rundfunkorchester und Gianandrea Noseda bei den Salzburger Festspielen; sowie Cecilia Bartoli und das Orchestra La Scintilla in verschiedenen europäischen Städten. Zudem gab er Recitals mit Gerold Huber in Deutschland und Österreich, mit Carrie-Ann Matheson unter anderem bei den Salzburger Festspielen, an der Pariser Opéra und im Münchner Prinzregententheater sowie mit Daniel Barenboim an der Mailänder Scala und der Berliner Staatsoper. Im Dezember 2017 war er Gastkünstler und Erzähler beim spektakulären alljährlichen Weihnachtskonzert des Mormon Tabernacle Choir, das vom Public Broadcasting Service landesweit in den USA übertragen wird. 2011 erregte Rolando Villazón Aufsehen mit seiner ersten Regiearbeit, Massenets Werther an der Opéra de Lyon und wurde von Kritik und Publikum vielgerühmt. Es folgten seine Inszenierung von Donizettis L?elisir d?amore im Baden-Badener Festspielhaus 2012 (wo er auch die Rolle des Nemorino sang), und drei weitere Debüts als Regisseur in der Saison 2014/15: Donizettis Viva la mamma in Wien, Puccinis La rondine in Berlin und La traviata in Baden-Baden. Seine jüngste Inszenierung galt Donizettis Don Pasquale in Düsseldorf im Frühjahr 2017. In der britischen Fernsehreihe Popstar to Operastar trat Rolando Villazón 2010 und 2011 als Mentor und Juror auf. Er arbeitet regelmäßig in Fernsehsendungen für die BBC und das ZDF, wo er ab 2012 unter anderem vier Jahre lang Ko-Moderator bei der Verleihung der ECHO Klassik-Preise war. Auch als Schriftsteller hat Rolando Villazón sich inzwischen einen Namen gemacht: 2013 erschien sein erster Roman, Malabares, in Spanien und Mexiko, die deutsche Übersetzung Kunststücke erschien ein Jahr später, und sein zweiter Roman, Lebenskünstler, wurde 2017 auf Deutsch veröffentlicht. Rolando Villazón wurde 2007 Exklusivkünstler der Deutschen Grammophon und erneuerte seinen Vertrag im Oktober 2012. Auf sein erstes Soloalbum für das gelbe Label, Cielo e mar im Jahr 2008, folgten in den Jahren darauf Händel Arias sowie die Alben Mexico! und La Strada/Songs from the Movies. 2012 ernannte Deutsche Grammophon den Tenor zu ihrem Verdi-Botschafter, und er nahm das Album Villazón Verdi auf, eine Hommage an den großen italienischen Komponisten zu seinem 200. Geburtstag im Jahr 2013. Im Januar 2014 erschien ein Album mit Mozart-Konzertarien für Tenor, aufgenommen mit dem London Symphony Orchestra unter der Leitung von Sir Antonio Pappano. Im Oktober 2015 veröffentlichte Deutsche Grammophon Villazóns Treasures of Bel Canto, eine Sammlung wenig bekannter Lieder der vier großen italienischen Opernkomponisten Bellini, Donizetti, Rossini und Verdi in Orchesterfassungen, Gastkünstlerin war Cecilia Bartoli. Zu seinen weiteren Aufnahmen zählen La traviata, La Bohème und ein Duett-Album (alle mit Anna Netrebko) und Werther, hinzu kommen die DVDs Manon, Roméo et Juliette, Das Waldbühnen-Konzert und L?elisir d?amore. 2012 begann er ein Projekt zur Aufnahme aller sieben reifen Mozartopern unter musikalischer Leitung von Yannick Nézet-Séguin. Die erste davon, Don Giovanni, erschien 2012, es folgten Così fan tutte 2013, Die Entführung aus dem Serail 2015 und Le nozze di Figaro im Juli 2016. La clemenza di Tito wurde im vergangenen Jahr in Baden-Baden aufgenommen und erscheint im Juli 2018. Der Zyklus wird in diesem Sommer fortgesetzt, wenn Villazón in konzertanten Aufführungen und der Aufnahme von Die Zauberflöte als Papageno auftritt. Nézet-Séguin, diesmal am Pult seines Orchestre Métropolitain in Montreal, dirigierte auch Villazóns neustes Album mit französischen und italienischen Opernduetten; musikalischer Partner des Tenors ist Ildar Abdrazakov. Das Album Duets erschien im September 2017. In der Kritik wurde Villazóns Darbietung als Faust in Mefistofele »glorreich« genannt und sein »lyrischer und zugleich strahlender Gesang« im Duett aus Les Pêcheurs de perles hervorgehoben. Zu Villazóns kommenden Verpflichtungen gehören eine erneute Regiearbeit mit der Inszenierung von Die Fledermaus an der Deutschen Oper Berlin (April bis Juni 2018); ein Galakonzert mit Daniel Barenboim, Cecilia Bartoli, Jonas Kaufmann und der Staatskapelle Berlin bei den Salzburger Pfingstfestspielen; sein Rollendebüt als Pelléas in Debussys Pelléas et Mélisande an der Berliner Staatsoper wiederum unter der Leitung von Daniel Barenboim; und Recitals mit Carrie-Ann Matheson bei den Münchner Opernfestspielen, beim Schleswig-Holstein Musik Festival und den Salzburger Festspielen. In der kommenden Spielzeit gibt er sein Regie-Debüt an der Dresdner Semperoper mit Rameaus Platée.

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 08.08.2020
Zum Angebot
Brahms: The Symphonies
27,65 € *
ggf. zzgl. Versand

Meister der Balance zwischen Struktur und Emotion - Daniel Barenboim präsentiert bei Deutsche Grammophon eine faszinierende Gesamteinspielung der Symphonien von Johannes Brahms Bei Deutsche Grammophon erscheint am 24. August 2018 eine Gesamtaufnahme der vier Symphonien von Johannes Brahms, eingespielt von der Berliner Staatskapelle unter der Leitung ihres langjährigen Generalmusikdirektors Daniel Barenboim. Für Barenboim ist es die zweite Gesamteinspielung der Symphonien im Laufe seiner Karriere und ein dichtes und persönliches Zeugnis seiner Auseinandersetzung mit der Tonsprache Johannes Brahms. Dabei gelingt es ihm eindrucksvoll, die innere Balance zwischen hochkomplexer Struktur und mitreißender Emotion zu wahren. Mit der Berliner Staatskapelle gestaltet eines der international führenden Orchester die Aufnahme und offenbart dabei seine ebenso transparente wie warm tönende Klangkultur. Erstmals wurde für die vorliegende Einspielung der von Barenboim initiierte Pierre Boulez Saal in Berlin als Studio für ein großes Orchester genutzt, der mit seiner feinen Akustik überzeugt.

Anbieter: buecher
Stand: 08.08.2020
Zum Angebot
Brahms: The Symphonies
27,65 € *
ggf. zzgl. Versand

Meister der Balance zwischen Struktur und Emotion - Daniel Barenboim präsentiert bei Deutsche Grammophon eine faszinierende Gesamteinspielung der Symphonien von Johannes Brahms Bei Deutsche Grammophon erscheint am 24. August 2018 eine Gesamtaufnahme der vier Symphonien von Johannes Brahms, eingespielt von der Berliner Staatskapelle unter der Leitung ihres langjährigen Generalmusikdirektors Daniel Barenboim. Für Barenboim ist es die zweite Gesamteinspielung der Symphonien im Laufe seiner Karriere und ein dichtes und persönliches Zeugnis seiner Auseinandersetzung mit der Tonsprache Johannes Brahms. Dabei gelingt es ihm eindrucksvoll, die innere Balance zwischen hochkomplexer Struktur und mitreißender Emotion zu wahren. Mit der Berliner Staatskapelle gestaltet eines der international führenden Orchester die Aufnahme und offenbart dabei seine ebenso transparente wie warm tönende Klangkultur. Erstmals wurde für die vorliegende Einspielung der von Barenboim initiierte Pierre Boulez Saal in Berlin als Studio für ein großes Orchester genutzt, der mit seiner feinen Akustik überzeugt.

Anbieter: buecher
Stand: 08.08.2020
Zum Angebot
450 Jahre-Staatskapelle Berlin
43,64 € *
ggf. zzgl. Versand

Seit nunmehr 450 Jahren prägt die Staatskapelle Berlin, die im Laufe ihrer langen, ereignisreichen Geschichte vielfache Wandlungen erlebte, das Musikleben Berlins und darüber hinaus. Aus Anlass dieses Jubiläums präsentiert die Deutsche Grammophon eine 15 CDs umfassende Box; darin legendäre Aufnahmen ergänzt um zuvor unveröffentlichte Radioaufnahmen und rare Schätze der Schellack Ära, die hochwertig remastered wurden. Jede CD widmet sich einem Dirigenten, der den einzigartigen Klang der Staatskapelle Berlin geprägt hat: R. Strauss, Leo Blech, Klemperer, E. Kleiber, Karajan, Furtwängler, Keilberth, Konwitschny, Celibidache, Suitner, Boulez, Gielen, Barenboim und Mehta. Das 180 Seiten starke Booklet enthält eine Einleitung von Daniel Barenboim, sowie einen ausführlichen Essay zur Geschichte des Orchesters und eine Chronik.

Anbieter: buecher
Stand: 08.08.2020
Zum Angebot
450 Jahre-Staatskapelle Berlin
43,64 € *
ggf. zzgl. Versand

Seit nunmehr 450 Jahren prägt die Staatskapelle Berlin, die im Laufe ihrer langen, ereignisreichen Geschichte vielfache Wandlungen erlebte, das Musikleben Berlins und darüber hinaus. Aus Anlass dieses Jubiläums präsentiert die Deutsche Grammophon eine 15 CDs umfassende Box; darin legendäre Aufnahmen ergänzt um zuvor unveröffentlichte Radioaufnahmen und rare Schätze der Schellack Ära, die hochwertig remastered wurden. Jede CD widmet sich einem Dirigenten, der den einzigartigen Klang der Staatskapelle Berlin geprägt hat: R. Strauss, Leo Blech, Klemperer, E. Kleiber, Karajan, Furtwängler, Keilberth, Konwitschny, Celibidache, Suitner, Boulez, Gielen, Barenboim und Mehta. Das 180 Seiten starke Booklet enthält eine Einleitung von Daniel Barenboim, sowie einen ausführlichen Essay zur Geschichte des Orchesters und eine Chronik.

Anbieter: buecher
Stand: 08.08.2020
Zum Angebot
Dvorak: Cello Concerto
19,81 € *
ggf. zzgl. Versand

Kian Soltani veröffentlicht auf Deutsche Grammophn das Cellokonzert h-moll Op. 104 von Antonin Dvorak, welches eines der berühmtesten dieser Gattung in der Musikgeschichte und das wohl bekannteste Werk des Komponisten ist. Gemeinsam mit dem Weltklasse Klangkörper der Staatskapelle Berlin und unter der Leitung von Daniel Barenboim, der Kian Soltani seit seinen solistischen Anfängen im West Eastern Divan Orchestra protegiert und gefördert hat, hat sich der Ausnahme-Cellist dem herausragenden Werk angenommen und nun für die Deutsche Grammophon eingespielt. Das Album wird komplettiert mit kammermusikalischen Werken von Antonin Dvorak, die in einem gänzlich neuen Gewand erklingen: Kian Soltani selbst hat einige der bekannten Stücke (u.a. "Lasst mich allein" und "Als die alte Muter sprach") neu für Cello und Cello-Ensemble arrangiert. Kian Soltani besticht wieder mit seinem einzigartigen warmen Klang und präziser Fingerfertigkeit, die ein Gefühl von Erhabenheit mit sich bringt. Nebst seiner Virtuosität verleiht Kian somit den Werken Dvoraks ein ganz eigenes Charisma. Wir können uns freuen, denn Kian geht auch 2020 wieder mit diesem Repertoire auf Tournee.

Anbieter: buecher
Stand: 08.08.2020
Zum Angebot
Dvorak: Cello Concerto
19,81 € *
ggf. zzgl. Versand

Kian Soltani veröffentlicht auf Deutsche Grammophn das Cellokonzert h-moll Op. 104 von Antonin Dvorak, welches eines der berühmtesten dieser Gattung in der Musikgeschichte und das wohl bekannteste Werk des Komponisten ist. Gemeinsam mit dem Weltklasse Klangkörper der Staatskapelle Berlin und unter der Leitung von Daniel Barenboim, der Kian Soltani seit seinen solistischen Anfängen im West Eastern Divan Orchestra protegiert und gefördert hat, hat sich der Ausnahme-Cellist dem herausragenden Werk angenommen und nun für die Deutsche Grammophon eingespielt. Das Album wird komplettiert mit kammermusikalischen Werken von Antonin Dvorak, die in einem gänzlich neuen Gewand erklingen: Kian Soltani selbst hat einige der bekannten Stücke (u.a. "Lasst mich allein" und "Als die alte Muter sprach") neu für Cello und Cello-Ensemble arrangiert. Kian Soltani besticht wieder mit seinem einzigartigen warmen Klang und präziser Fingerfertigkeit, die ein Gefühl von Erhabenheit mit sich bringt. Nebst seiner Virtuosität verleiht Kian somit den Werken Dvoraks ein ganz eigenes Charisma. Wir können uns freuen, denn Kian geht auch 2020 wieder mit diesem Repertoire auf Tournee.

Anbieter: buecher
Stand: 08.08.2020
Zum Angebot
Elektra, 2 Audio-CDs
20,89 € *
ggf. zzgl. Versand

Christian Thielemann ist zweifellos DER Strauss-Dirigent unserer Zeit. Mit seiner Dresdner "ELEKTRA" zur Eröffnung des Richard-Strauss-Jahres Anfang Januar erfüllte er denn auch alle in ihn und diese Produktion gesetzten Hoffnungen und Erwartungen. Mit einer exzellenten Strauss-erfahrenen Besetzung rund um die überragende Evelyn Herlitzius, darunter Waltraud Meier und René Pape, gingen er und die Staatskapelle Dresden anschließend auf Europatournee, wo die Deutsche Grammophon anlässlich der umjubelten und mit Standing Ovations bedachten Aufführung in der Berliner Philharmonie den vorliegenden Livemitschnitt realisierte. Getragen von der unmittelbaren Atmosphäre eines nicht zu wiederholenden Augenblicks dürfte diese in ihrer Kraft und Expressivität überwältigende Neuaufnahme bereits jetzt DAS Highlight zum Strauss-Jubiläum darstellen.

Anbieter: Dodax
Stand: 08.08.2020
Zum Angebot